PMMB026: Den Schuldigen finden - Hol- und Bringschuld

Shownotes

Wer hat im Projekt eigentlich die Holschuld und wer hat die Bringschuld? Wer muss Informationen liefern und wer darf darauf warten? Diese Fragen begegnet mir sehr oft, wenn ich Projektmanagement in Unternehmen einführe.

Das Konzept von Hol- und Bringschuld ist jedoch, aus meiner Sicht, völlig ungeeignet im Projektmanagement. Wir haben hier andere Instrumente um Informationsfluss zu organisieren.

In dieser Episode erfährst Du

  1. Was ist Hol- und Bringschuld?
  2. Warum das Konzept von Hol- und Bringschuld im Projektmanagement nichts zu suchen hat
  3. Was es im Projektmanagement stattdessen gibt

Episode, die ich im Podcast erwähne:

PMMB013: Wie sprichst du eigentlich mit mir? Was Du über Projektkommunikation wissen solltest

Intro- und Outromusik

Die Musik für Intro und Outro wurde freundlicherweise von pinningmerkaba unter dem Titel Urbana-Metronica (wooh-yeah mix) unter einer Creative Common Lizenz (CC-BY 3.0) zur Verfügung gestellt.

3 Kommentare
  1. Komra sagte:

    Ein sehr guter Beitrag zum Thema. Ich bin oft mit der “Hol- und Bringpflicht” konfrontiert und mit dem Satz “Ja, dann musst du es halt einfordern”. Oftmals dann, wenn man in die vorangegange Kommunikation gar nicht einbezogen wurde, obwohl bekannt ist, dass man an diesem Thema sehr interessiert ist. Das lässt einen dann uninformiert und auch noch als Pflichtverletzer zurück, der die Infos nicht eingefordert hat. Wenn so eine Unternehmenskultur herrscht, von oben vorgegeben, dann ist es schwer das zu durchbrechen.

    Antworten
    • Jörg Walter sagte:

      Ja, das hat viel mit Unternehmenskultur zu tun. Ich erlebe es leider oft sehr ähnlich.
      Ich versuche in meinen Projekten, zumindest im Projektteam, die Regeln zu vereinbaren und da sprechen wir dann auch über Hol- und Bringschuld. Meine Erfahrung ist, dass es dann zumindest im Projekt manchmal etwas besser wird, aber eben auch nicht immer. Auch hier gilt, wie so oft: steter Tropen höhlt den Stein ;-)

      Antworten
      • Komra sagte:

        Danke für die Antwort. Das auf Projekte zu konzentrieren, ist ein guter Tipp. Bei kleinen Projekten und ständig wechselnden Teams ist das zum einen schwierig, zum anderen sorgt es aber für eine gute Diffusion. Ich werde mal in naher Zukunft berichten, ob es Erfolge gibt :)

        Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + drei =